Grundlagen

Hier gibt es Informationen zur Geschichte, den Techniken, Methoden und Verfahren, die für die Archäometallurgie Bedeutung haben. Ohne Zweifel liegt mein Schwerpunkt auf Anwendbarkeit der Erkenntnisse, bzw. auf den Frage nach dem WIE und WARUM.

Es gilt einen gewaltigen zeitlichen Rahmen zu betrachten, da das erste Metall schon seit gut 10000 Jahren bekannt ist. Hierbei handelte es sich um gediegen vorkommendes Kupfer, das im Vorderen Orient bereits im Neolithikum analog zum Stein und anderen bekannten Materialien bearbeitet wurde: Also durch klopfen, scheifen und biegen. Eine Archäologie Kollegin nutzte hierfür den Begriff des „biegsamen Steins“.

Hauptaugenmerk liegt auf den Nichteisenmetallen, weil dort chemisch und technologisch gesehen, die weitaus spannenderen Prozesse stattfinden.

share this
Share on LinkedInPin on PinterestShare on RedditTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+